Die Methode

Wir sind von Natur aus fähig, gut koordiniert zu funktionieren. Das beobachten wir bei Kleinkindern in Bewegung. Häufig beginnt bereits im Schulalter ein unguter Prozess, welcher die optimale Koordination beeinflusst.
Diese Leichtigkeit, die wir alle erfahren haben, gerät meistens in Vergessenheit. Wer wünschte sie sich nicht zurück?
Die AlexanderTechnik, eine Methode der Komplementärtherapie, stellt Denkmuster und ungünstiges Bewegungsverhalten in den Fokus. Die zentrale Frage ist immer: Wie tue ich etwas, während ich es tue? Das geschieht durch eine Schulung der Achtsamkeit. Mit der Zeit können Gewohnheiten, die nicht gut tun, weggelassen werden. Ein nachhaltiger Veränderungsprozess beginnt.
Die AlexanderTechnik zeigt neue Wege auf, um mit einem "gewusst wie" jegliche Tätigkeit mit einem Minimum an Anstrengung zu verrichten. Dadurch erweitern Sie ihr Bewegungsrepertoire und Sie erschliessen sich neue Handlungsspielräume.